Erfolgreiche TuS Turner

Julius Hartmann im KreuzhangAufsteiger TuS Ober-Ingelheim gewinnt in Wiesbaden mit 8:4
Zum Auftakt der Regionalliga der Kunstturner besiegten die Turner der TuS 1848 Ober-Ingelheim die Vertreter des Turnerbundes Wiesbaden überraschend deutlich mit 8:4 Gerätesiegpunkten und einem Punkteverhältnis von 208,15:192,60 Punkten.
Betreuer Peter Knopper konnte mit Julius Hartmann, Nepomuck Guth, Tobias Menk und Timo Engelmann 4 starke Mehrkämpfer aus heimischer Talentschmiede in den Auftaktwettkampf führen. Verstärkt wurden sie von den Ober-Ingelheimer Gerätespezialisten Tim Lunkenheimer (Ringe) und Philipp Weitzel (Reck), sowie vom Neuzugang Florian Theis vom TV Ockenheim.


Dieser legte am Boden mit einer sauberen Übung zunächst einen guten Start vor. Trotzdem ging der Turnerbund an diesem Gerät mit 36,65 zu 35,80 Punkten in Führung.
Einige Patzer am Pauschenpferd auf Seiten der TuS-Turner ließ die sauber turnenden Hessen ihren Vorsprung auf 1,40 Punkte ausbauen.
Mit Kraftelementen brillierten die Ober-Ingelheimer, allen voran Julius Hartmann mit beeindruckenden Kreuzhangkombinationen an den Ringen. Die Ingelheimer übernahmen die Führung und holten ihre ersten zwei Gerätesiegpunke.
Diesen ließen sie zwei weitere am Sprung folgen, wo Timo Engelmann seinen gestreckten Tsukahara in den exakten Stand zimmerte, was ihm die Tageshöchstnote von 12,70 Punkten einbrachte.
Am Barren dominierten die Rotweinstädter mit schwierigeren und sauber vorgetragenen Übungen. Hier überzeugte einmal mehr der Drittplazierte der Deutschen Mehrkampfmeisterschaften Nepomuck Guth mit souveränem Übungsvortrag.
Ein Vorsprung von 9 Punkten nach dem fünften Gerät ließ die Ingelheimer hoffen, am Reck, das traditionell die Achillesferse der TuS-Turner ist, den Wettkampf gegen den Vorjahreszweiten zu ihren Gunsten entscheiden zu können.
Durchgeturnte Übungen von Timo Engelmann, Nepomuck Guth, Tobias Menk und Philipp Weitzel konnten die Wiesbadener nicht kontern.
Vor allem die Leistung von Philipp Weitzel und der Tsukahara (Doppelsalto rückwärts mit ganzer Schraube) von Tobias Menk waren atemberaubend.
Im Einzelklassement siegte Julius Hartmann (TuS) mit 56,80 Punkten vor Nepomuck Guth (TuS: 56,60 P.) und Markus Hoffmann (TBW: 56,05 P.) bei jeweils fünf Geräteeinsätzen.
Am 3. Oktober kämpfen die Ober-Ingelheimer Turner beim TV Langen um wertvolle Punkte für den Klassenerhalt, am 10.10.2015 ab17:00 Uhr folgt der erste Heimwettkampf in der Vereinsturnhalle an der Burgkirche. Gegner ist dann der TV Großostheim. Zuschauer sind herzlich eingeladen.