Schmerz, Schweiß und der verdiente Sieg

HandstandZum Saisonauftakt der Turner traf die Ligamannschaft der TuS 1848 Ober-Ingelheim in heimischer Halle auf den TV Weißkirchen. In einem spannenden Wettkampf, der jede Menge hochklassige Übungen samt Luftanhalten, Zähne zusammenbeißen und lautem Jubel bot, siegte die TuS mit 8:4 Gerätpunkten und einem Punkteverhältnis von 197,35 zu 186,80. Damit schufen die Turner eine ideale Grundlage, um den zuletzt knapp verlorenen Meistertitel der Regionalliga in der Saison 2017 zurückzugewinnen.

Endlich ging es wieder los! Der erste Wettkampf der Saison stand an. Nach der intensiven Vorbereitungsphase seit der vergangenen Saison, freute sich die Mannschaft ihr Können wieder im Wettkampf unter Beweis stellen zu können. Der Wettkampf begann, entsprechend der olympischen Reihenfolge, am Boden und Julius Hartmann durfte für die TuS eröffnen. Und das gleich mit einem Paukenschlag: Julius, der sonst stets durch seine sauberen und sicheren Übungen eine wichtige Stütze für die Mannschaft darstellt, verletzte sich bereits zu Beginn seiner Übung am Fußgelenk und musste den restlichen Wettkampf aus dem Krankenhaus digital verfolgen.

Wanderfreizeit

Wandertage - Schwäbische Alb vom 12.10. bis 15.10.2017

Die Wandersparte der TuS veranstaltet auch dieses Jahr eine Wanderfreizeit. Mittelpunkt ist das 4-Sterne Biosphärenhotel Graf Eberhard in Bad Urach direkt neben dem Kurpark und der Alb Therme.

Hier das Programm:
1. Tag: Fahrt von Ingelheim nach Blaubeuren. Nach Weck, Worscht und Piccolo ist eine leichte Wanderung um den Blautopf (ca. 2 Stunden) vorgesehen. Alternativ ist eine Klosterbesichtigung, ein Stadtrundgang oder ein Museumsbesuch möglich. Weiterfahrt nach Bad Urach ins Hotel.
2. Tag: Wanderung mit einem Wanderführer vom Hotel aus über die Höhen Bad Urachs zum Gestütsgasthof Fohlenhof (Imbiss-Einkehr), anschl. zu den Gütersteiner Wasserfällen und nach Bad Urach zurück. Die Wanderstrecke ist 14 km lang mit einer Höhendifferenz von 300 m. (Auch Teilstrecke möglich!)
Die Nichtwanderer können nach Metzingen fahren (Outlet-Center in der Stadt) oder sich mit einem Schwimmbadbesuch oder einem Spaziergang in oder um Bad Urach die Zeit vertreiben.
3. Tag: Wanderung durch das Glastal (ab Hayingen) nach Zwiefalten ca. 8 km (ebener Weg),
 ca. 2,5 Std. Gehzeit. Rast an der Wimsener Höhle (mit Besichtigung/Kahnfahrt ca. 10 Min.-je 10 Pers.) – Einkehr Gaststätte Klosterbräu Zwiefalten. – Besichtigung Barockmünster (Klosterkirche) 45 Min.
 Für Nichtwanderer ist ein Besuch des bekannten Landgestüts Marbach möglich.
Ein gemütlicher Abend mit Alleinunterhalter beschließt den Tag.
4. Tag: Wanderung ab Bad Urach-Wittlingen über den Hohenwittlingensteig ca. 7 km, ca. 400 Höhenmeter – 2-3 Std. – Einkehr am Campingplatz Pfählhof – anschl. Heimfahrt.

Turnerlager 2017

Insgesamt 32 Kinder nahmen am einwöchigen Trainingslager der TuS Ober-Ingelheim teil und stellten Trainer und Betreuer vor eine Herausforderung. 12 Turner und 20 Turnerinnen wollten trainiert, versorgt und begeistert werden.
Nach einer kurzen Abfrage der kulinarischen Vorlieben und der Einteilung von Küchenhilfen für jede Mahlzeit tätigte „Küchenchef“ Harald Roll die ersten Einkäufe, um die Teilnehmer während des Lagers mit Kraftnahrung zu versorgen.
Diese bezogen derweil Quartier auf der Bühne der Vereinsturnhalle und absolvierten anschließend ihre erste Trainingseinheit in der Gerätturnhalle.

Ferien am Ort 2017

Ferien am Ort 2017: „Musik bewegt“

Jeder kennt es, jeder liebt es: Die jährlichen Ferien am Ort. Auch dieses Jahr hat sich wieder ein über 30-köpfiges Betreuerteam um den „ewigen“ FaO’ler Martin Haas zu dieser Aktion bereit erklärt. Das Thema der Sportjugend Rheinland-Pfalz für Ferien am Ort 2017 „Musik bewegt“ hat alle begeistert. Es gab viel Freiraum, um das Thema Musik mit Sport zu kombinieren und ein buntes Programm für die Kinder zu erstellen. Tanzen,  Instrumente basteln und Sportabzeichen verbunden mit heißen Klängen und Rhythmen war auch für die Betreuer ein Thema mit vielen Möglichkeiten.
Die Planung begann schon im Vorfeld mit vier Treffen: Welches Projekt, was gibt es zum Essen, wer betreut welche Stationen und vieles mehr.

Am Montag, den 3. Juli einen Tag vor dem offiziellen Start ging es dann los für das Organisationsteam. Die Stationen für die Spaßolympiade aufbauen, die letzten Materialien für die Bastelstationen zusammentragen. Das Ausprobieren der selbstgebastelten Musikinstrumente war ebenso wichtig, damit das Abschluss-Konzert auch funktionieren konnte. Sind alle Listen fertig, Namensschilder vorbereitet und steht für Notfälle auch der Erste-Hilfekasten griffbereit? Am Zeitplan wurde gearbeitet und das Küchenteam sorgte schon mal für leckere Nudeln mit Tomaten- oder Hackfleischsoße. Die Betreuer gestalteten noch ihr T-Shirt und dann konnte der nächste Tag mit den Kindern kommen.